Cornelia Lösch

Kontakt© Cornelia LöschLetztes Update: November 2020

Jahresrückblick 2020

Cornelia Lösch

Ach, was war das für ein Jahr? Niemand konnte das je ahnen.
Plötzlich war ein Virus nah! Warf uns aus gewohnten Bahnen.
Als der Frühling blühte, grünte, war Corona längst voraus.
Mancher Küchentisch wohl diente nun als Arbeitsplatz zu Haus.
Kitas, Schulen, Altenheime waren monatelang dicht,
wegen der Coronakeime. Tja – sehr lustig war das nicht!
Oh, der Lockdown schmeckte bitter! Wirtschaft lahm, ganz ohne Schwung.
Maskenpflicht als Mundschutzgitter. Mancher fand‘s als Zumutung.
Ähnlich ging‘s den Welt-Verschwörern! Glaubten an den Stein der Weisen.
Extremisten, Staatszerstörern. Wollten Reichstag niederreißen.
Sommerzeit ist Urlaubszeit. Ja, wer würd‘ nicht gern verreisen?
Doch Corona, stets bereit, flog geschickt in engen Kreisen.
Herbstlich wurd‘ es ab Oktober. Und das Virus blieb aktiv.
Trump ruft: „Alles nur Zinnober! Wählt nur mich, doch nicht per Brief!“
Und Corona wütet weiter. Freut sich über jedes Fest.
Weil, der Mensch wird nicht gescheiter, wenn man ihm die Freiheit lässt.
Denn, obwohl er‘s besser wusste, Partystimmung weit und breit!
Und so kam‘s, wie‘s kommen musste: Diesmal einen „Lockdown light“.
Weihnachtsfeier in den Gassen. Dick vermummt mit Schal und Mütze.
Oder auf Balkon, Terrassen unter Wärmestrahlers Hitze.
Sehnsucht wächst nach alten Tagen. Nach Gesellschaft, nach Besuch.
Keine Toten mehr beklagen. Fort aus diesem Virusfluch!
Ja, wir sollten uns besinnen. Nichts wird sein, wie es mal war.
Und sogleich damit beginnen für das komm‘ne Neue Jahr!